Fotografie, Kanada
Kommentare 2

Fotos und Erinnerungen: B.C. und Alberta während der Waldbrände

Manchmal kommt es vor, dass ich meine Fotos sortiere. Nicht sehr oft, aber wenn, dann finde ich den Tiefen der Festplatten kleine Schätze: Fotos, die in Vergessenheit geraten sind. Fotos, die mir letztes Jahr gar nicht gefallen wollten, mich jetzt aber in Erinnerungen schwelgen lassen. Erinnerungen, die schon verblasst waren. Kleinigkeiten, die gar nicht so klein sind.

British Columbia steht in Flammen

Als ich im Sommer 2015 nach Kanada flog, zerstörten Feuer große Teile des Waldes. In British Columbia allein waren es bis Juli schon 2800 Quadratkilometer. In Alberta wurde die Maligne Lake Road im Jasper Nationalpark gesperrt. Der Rauch hing schwer über Bergen, Seen, Häusern und Dörfern, zehntausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Die Gesundheitsbehörde Vancouvers warnte vor Gefahren durch die Luftverschmutzung in Whistler. Die Anwohner sollten in ihren Häusern bleiben, Touristen sollten Whistler meiden. In der berühmten Cariboo Region brannten ganze Dörfer nieder und während eines Flug über die Vancouver Islands zeichneten sich am Horizont Flammen und Rauchschwaden ab.

kanadawestkueste_07

Und trotzdem ist Kanada eines der schönsten Länder, die ich bisher gesehen habe. Ich kann mir nicht vorstellen wie es ist, wenn alles was man besitzt von Bränden bedroht ist. Wenn man sein Haus verlassen muss und vielleicht nie wieder zurückkehren kann; wie viele Erinnerungen man verliert. Aber ich habe den Zusammenhalt der Menschen erlebt, ihren Optimismus und den Glauben daran, dass das irgendwie wieder wird. Die Waldbrände haben mich nicht wirklich betroffen, aber viele andere menschen eben schon. Es ist so einfach, Dinge zu vergessen, in den Hintergrund rücken zu lassen. Umso wichtiger ist es für mich, immer mal wieder die Gedanken schweifen zu lassen, die Geschichten in meinem Kopf zu sortieren. Das war eine davon.


Bei Kerstin könnt ihr euch übrigens wunderschöne Klischee-Fotos von Kanada ansehen. Es lohnt sich!

PS: 2017 könnt ihr Kanadas Nationalparks bestaunen, ohne den Eintritt zahlen zu müssen. Euren Discovery Pass bekommt ihr hier  -schickt mir Fotos, falls ihr nach Kanda fliegt!

Kategorie: Fotografie, Kanada

von

Verliebt in die Welt, das Reisen und mein neues Zuhause in Spanien. Ich leide unter chronischem Fernweh, also reise ich, soviel ich kann, und wann immer ich kann. Hier berichte ich über meine Abenteuer, Entdeckungen und Erfahrungen.

2 Kommentare

  1. Laura sagt

    Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie das ist. Ich habe noch nie einen Waldbrand gesehen und bin ziemlich froh darüber. Auch darüber, dass wir an einem Ort wohnen, an dem natürliche Katastrophen eigentlich nie passieren. Ich hoffe, in Zukunft sind die Waldbrände weniger schlimm und können schnell gelöscht werden. Und deine Fotos finde ich trotzdem schön, gerade das vom Reh :)

  2. Hallo meine liebe Nina,
    wie recht Du hast! Ich war in Australien einmal in einer ähnlichen Situation – ich war am couchsurfen in Melbourne und habe live mitbekommen wie das Feuer nicht nur Besitz sondern auch Menschen verschlungen hat. Meine Host war Lehrerin und kam jeden Tag mit einer anderen Geschichte voller Leid nach Hause. Echt schlimm sowas! Nach so etwas weiß man die kleinen Dinge im Leben wieder viel mehr zu schätzen!
    Liebste Grüße,
    Kerstin

    P.S. Vielen lieben Dank für die Erwähnung und Verlinkung! :) <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud