Kuba

Viñales: Der Wilde Westen Kubas

Im Viñales Tal westlich von Havanna fand ich endlich das Kuba, das ich gesucht hatte. Grün, grün, grün. In allen möglichen Schattierungen, überall.
Unterbrochen von Feldern mit roter Erde, und hin und wieder ein kleines kubanisches Haus in einer wunderbar knalligen Farbe.

Eine kleine Straße führt den Berg hinauf, wird immer enger und kurvenreicher. Hinter den Palmen am Wegesrand sieht man Felder, die sich aneinander reihen: Tabak.
Ein kleines Schild weist den Weg zu einer prähistorischen Felswand. Dort angekommen erlebe ich gerade noch, wie ein paar kubanische Cowboys die Touristen einladen, an ihrem Cowboy-Wettbewerb teilzunehmen. Um Fässer reiten, ein kleines Wettreiten um die große Wiese und zur Auswahl stehen Ochsen und Pferde. Da bin ich natürlich dabei und entscheide mich, nachdem ich zumindest einmal auf dem Ochsen saß, natürlich für ein Pferd. Gewonnen habe ich aber nicht…

Danach gab es für alle Anwesenden Mittagessen in einer großen Holzhütte. An langen Tischen reihte sich Tourist an Tourist, und das Menü war super. Gegrilltes Schweinefleisch, Reis mit schwarzen Bohnen, irgendein komisches Wurzelgemüse aus Brasilien (nicht lecker!) und Schokoladenpudding. Außerdem kamen ein paar Hunde und Katzen, um sich heruntergefallene Reste zu suchen. Im Endeffekt verfütterte ich also das Meiste von meinem Essen an die Hunde und hätte am Liebsten alle mit nach Spanien genommen.

Da auf dem Rückweg die Cuevas del Indio, die Indischen Höhlen, und auch das Hotel Jazmine lagen, sah ich mir diese auch noch an. Die Indischen Höhlen sind Tropfsteinhöhlen, die teilweise mit Wasser geflutet sind. Nach einem Gang durch den trockenen Teil der Höhle standen dann kleine Boote bereit, die durch die gefluteten Teile der Höhle fahren. Das Hotel Jazmine ist bekannt für die schöne Aussicht über das Viñales Tal -und zwar zu Recht.

 

Kuba2014_Viñales_66

Kuba2014_Viñales_76

 

 

 

 

 

Kategorie: Kuba

von

Verliebt in die Welt, das Reisen und mein neues Zuhause in Spanien. Ich leide unter chronischem Fernweh, also reise ich, soviel ich kann, und wann immer ich kann. Hier berichte ich über meine Abenteuer, Entdeckungen und Erfahrungen.

9 Kommentare

  1. Pingback: Kuba: Ein Überblick - Nina um die Welt

  2. Wooow, sieht ja mal super schön aus! Ich reise auch total gerne! Schöner Blog!

    Reka

  3. Danke :) Vielleicht kommst du ja auch mal nach Kuba -es lohnt sich auf jeden Fall!

  4. Luisa sagt

    WOW!!!
    Die Bilder sind der Wahnsinn… ich wäre so gerne auch mal in Kuba!
    Komisch, vorher hat mich Kuba nie gereizt, habe es wohl unterschätzt. Großer Fehler…

  5. Julia sagt

    Wow, wunderschön! Seit meine Eltern in Kuba waren und ich die Bilder gesehen habe, steht das Land auch ganz weit oben auf meine Reisezielliste :)
    Liebst Julia

  6. Maja sagt

    Sau schöne Bilder! Ich liebe deine Seite und die Fotos und wie du schreibst! :)

Kommentare sind geschlossen.