Spanien

Islas Cíes: Die Karibik Europas

Vor der Westküste Spaniens liegen die kleinen, aber feinen, Cíes Inseln. Der Guardian listete wohl mal einen der Strände dort unter den 10 schönsten Stränden der Welt (oder doch nur Europas?) und die Inseln sind bei Touristen und Spaniern beliebt. Ich war schon im Sommer 2014 da und empfehle es allen meinen Freunden, die nach Spanien reisen. Wenn man in der Nähe ist, ist das nämlich ein wirklich toller Tagesausflug!

Vogel.Cíes

Wegweiser.Cíes

Es gibt Fähren, die von Vigo und Baiona aus die Inseln ansteuern –beide Städte sind gar nicht weit von weg von meinem Zuhause und über die Autobahn in knapp einer Stunde zu erreichen. Da ich Vigo schon kannte, entschieden wir uns dafür, in Baiona zu starten. Auf den Cíes Inseln übernachten kann man nicht, außer man entscheidet sich für den Camping-Platz mit Aussicht auf das Meer. Die meisten fahren aber morgens mit der Fähre hin und abends wieder zurück. Im Sommer kann es also durchaus passieren, dass man gar keinen Platz mehr bekommt. Wir hatten aber Glück und erreichten nach ca. 1 Stunde die Inseln. Und obwohl ich wusste, dass man sie auch „Die Karibik Europas“ nennt, verschlug es mir die Sprache: Der Sand war weiß und das Wasser helltürkis. Wie im Film!

Den anderen Leuten fiel das zum Glück auch auf, denn innerhalb von 20 Sekunden standen alle auf dem Deck und machten Fotos… Nachdem wir die Fähre verlassen hatten, besorgten wir uns in dem kleinen Restaurant ein paar Schinken-Baguettes (so lecker!) und machten uns dann auf den Weg. Den Wanderweg. Nicht zum Strand! Vier Stunden lang wanderten wir, stiegen Hügel hinauf, bestaunten die Natur, die Vögel und alte Leuchttürme. Ich spähte Klippen hinab, bewunderte schroffe Felswände und versuchte sogar, ein Möwenbaby zu retten, das in eine Felsspalte gefallen war –ganz doofe Idee. Wurde mir leider erst bewusst, als die kreischende Mama mich aus der Luft attackierte. Machte aber nichts, denn als sie sich noch einmal in die Lüfte erhob, um Anlauf zu nehmen, schaffte ich es, das Baby zu retten, auf einen Fels zu setzen und dann zu fliehen. Die Wiedervereinigung habe ich mir dann aus sicherer Entfernung angesehen.

Möwe.Cíes

Faul am Strand gelegen habe ich danach übrigens auch noch, aber nur 45 Minuten. Dann meldete sich der Hunger zurück.

 

Auf dem Weg zurück nach Baiona, wo wir dann in einem kleinen, feinen Hotel mitten in der Innenstadt übernachteten, bot sich uns dann noch ein schöner Blick auf die Cíes Inseln und Baiona selbst…

Hafen.Baiona

 

 

Kategorie: Spanien

von

Verliebt in die Welt, das Reisen und mein neues Zuhause in Spanien. Ich leide unter chronischem Fernweh, also reise ich, soviel ich kann, und wann immer ich kann. Hier berichte ich über meine Abenteuer, Entdeckungen und Erfahrungen.

5 Kommentare

  1. Steve sagt

    The lovely Cíes Islands!! Loved how you got attacked by that mean bird!

  2. Yeah, such a sweetheart! Still grateful I survived… :)

  3. Lara sagt

    Deine Fotos finde ich einfach schön. Hatte die Ces Inseln gar nicht auf dem Schirm, dabei bin ich doch so gerne in Spanien…

  4. ein seehr schöner blog, muss ich sagen! die Themen gefallen mir sehr gut und auch die fotos sind schön!
    ich hoffe du reist noch an ganz tolle andere orte und erzählst davon :)

Kommentare sind geschlossen.