Portugal

Madeira: Die Blumeninsel

Wunderbar grün, angenehm warm und der perfekte Ort, um meinen Geburtstag zu feiern. Schon der Landeanflug ist spektakulär, vor allem dank der Landebahn, die auf riesigen Betonpfeilern im Meer steht. Zum Glück hatte ich einen Fensterplatz auf der richtigen Seite, sodass ich Madeira schon von Weitem bestaunen konnte. Nachdem wir unseren Mietwagen abgeholt hatten, fuhren wir Richtung Osten die Küste entlang –weg von Funchal. An Machico vorbei bis nach Caniçal, wo wir spontan das Walmuseum besuchten (ich liebe Wale!!). Und es ist wirklich einen Besuch wert. Man erfährt viel über die Geschichte Madeiras, den Walfang und -haltet euch fest- Wale.

Das Café im Museum hat eine Terrasse, von der aus man einen tollen Ausblick auf die Ilhas Desertas, die verlassenen Inseln, hat.

16

Danach spazierten wir zum Hafen. Die ganze Straße entlang standen kleine Imbissbuden, die frisches Brot und gegrilltes Fleisch verkauften, Souvenirläden, in denen man aus Walknochen und –zähnen geschnitzte Figuren kaufen kann, und eine Bar spielte Gute-Laune-Musik. Blumengirlanden hingen in Bäumen und an Straßenlaternen, einfach genau so, wie ich es mir immer vorstellte. Nein, sogar noch schöner!

13

Von Caniçal aus fuhren wir dann zurück nach Machico, und weiter nach Funchal. Nach ein paar Tagen in Funchal wollten wir wieder raus aus der Stadt und das Landesinnere erkunden. Von Funchal über Ribeira Brava und Ponta do Sol, immer entlang der Südküste, bis nach Calheta. Eigentlich wollten wir dann nach Rabacal, um ein paar Stunden wandern zu gehen, aber auf dem Weg dorthin sahen wir ein Schild “Teleférico Achadas da Cruz”. Also fuhren wir nach Achadas da Cruz um uns die Seilbahn näher anzusehen. Dort angekommen verschlug es mir die Sprache: Die Felsen fielen fast senkrecht ab, und unten konnte ich ein paar kleine Häuser sehen. Mit der Seilbahn fuhren wir also runter an die Küste und das war definitiv eine meiner guten Ideen! Felsen, Wellen, kleine Häuser aus Blech und ein komplett verrosteter Traktor erwarteten uns.

6Wasserzeichen

8

 

Ich kann nicht beschreiben wie schön dieser kleine Teil Madeiras ist und wie froh ich bin, dass ich es mit eigenen Augen sehen durfte!

Mit der Seilbahn fuhren wir zurück nach oben und hatten ein sehr leckeres Mittagessen auf der Terrasse der süßen kleinen Holzhütte. Geführt wird das kleine Restaurant von einer Südafrikanerin, die seit einigen Jahren auf Madeira lebt. Und von der Terrasse aus hat man eine fantastische Aussicht über die Terrassenfelder hinweg.

 

9

Nachdem ich mich dazu überreden ließ, meinen Sonnenplatz zu verlassen, fuhren wir nach Porto Moniz. Dort verbrachte ich dann auch meinen Geburtstag (und noch ein paar weitere Tage…), bevor wir die Nordküste entlang and Ribeira da Janela vorbei, durch Sao Vicente nach Santana und schlussendlich nach Porto da Cruz fuhren. Und von Porto da Cruz aus dann zurück zum Flughafen.

5

 

1 2 4

Madeira hat definitiv einen Platz in meiner Top 10 verdient und ich werde ganz bestimmt bald noch einmal nach Madeira fliegen!

Kategorie: Portugal

von

Verliebt in die Welt, das Reisen und mein neues Zuhause in Spanien. Ich leide unter chronischem Fernweh, also reise ich, soviel ich kann, und wann immer ich kann. Hier berichte ich über meine Abenteuer, Entdeckungen und Erfahrungen.

3 Kommentare

  1. Jana sagt

    Oh, tolle Fotos! Ich bin echt neidisch. Meinen Geburtstag habe ich zu Hause verbracht… :D

  2. Nina sagt

    Vielen Dank!
    Aber zu Hause ist es doch auch schön :)

Kommentare sind geschlossen.