Alle Artikel in: Kanada

Vancouver: Vom Traum, ein Wasserflugzeug zu fliegen

Es war noch nie mein Traum, ein Wasserflugzeug zu fliegen. Eigentlich habe ich Flugangst. Mir ist das nicht ganz geheuer, so weit oben in der Luft. Darum wollte ich auch nie Pilotin werden. Aber dann änderte sich das innerhalb von ein paar Stunden und jetzt würde ich dann doch ganz gerne Flugstunden nehmen. Aber von vorn: Wasserflugzeuge? Genial! Der Flughafen von Vancouver ist toll –freies WLAN, Essen, Einkaufsmöglichkeiten und der Süd Terminal. Von dort fliegen die ganzen Wasserflugzeuge ab und man kann wunderbar ein paar Stunden vertrödeln, wenn man einfach das Treiben beobachtet. Es gibt außerdem ein Restaurant, in dem man richtig gut essen kann. Viel mehr brauche ich eigentlich nicht, um einen Tag am Flughafen zu überstehen (mein Flug nach Halifax ging erst spät abends). Aber ich hatte mal wieder Glück. Der Chef von Seair Seaplanes beschloss spontan, uns zu einem kleinen Rundflug einzuladen. Von Vancouver zu den Gulf Islands, auf einer Insel einen Mann abholen, zu einer zweiten Insel fliegen, Post abgeben, den Mann absetzen, zwei andere Männer mitnehmen, woanders absetzen und wieder zurück …

Und plötzlich steht da ein Bär.

Da stehe ich nun in Kanada, irgendwo im Wald von B.C., kilometerweit entfernt von der nächsten Stadt und sehe eine Gruppe Menschen. Richtige Menschen, die genau wie ich mitten im Wald stehen. Aber warum? Ich laufe ihnen entgegen. „Was macht ihr hier?“, frage ich sie und ein Mann mit Vollbart dreht sich zu mir um und grinst. „Einen Kompass-Kurs“, sagt er. Und damit hat er mich auch schon überzeugt. Ich will auch einen Kompass, und ich will einen Kompass-Kurs, was danach kommt, oder warum sie den Kurs überhaupt machen, ist unwichtig. Also stehen wir alle im Wald und lernen nicht nur, wie man einen Kompass richtig benutzt, sondern bekommen auch Bärenspray. Wir lernen, welche Pflanzen man essen kann, welche Beeren man besser vermeidet, wie man frische Bären- oder Elchspuren im Wald erkennt. Wir lernen, wie man sich einem Bären gegenüber verhält, wie man die Spuren von Braun- und Schwarzbären unterscheidet. Dann schultern alle ihre Rucksäcke, wir gehen in den Wald. Richtig in den Wald. Die Bäume stehen so eng beieinander, dass ich nicht einmal meine …

Bären am Mud Lake: Auf Bärensafari in Kanada

“Wenn wir einen oder zwei Bären sehen, dann können wir uns schon glücklich schätzen!”, sagte der kleine Mann auf dem Boot. Eine Garantie, dass wir überhaupt einen Bären sehen, gibt es nicht. Aber wir sitzen trotzdem mit unseren riesigen Schwimmwesten auf dem kleinen Boot und starren in die vorbeifliegenden Wälder. Bäume, nichts als Bäume, zwischendurch ein Stein. Adler kreisen über dem Mud Lake, der gar nicht so matschig aussieht, und Wasserfälle stürzen sich die Berge hinab. Die Sonne brennt unerbittlich vom Himmel und ich frage mich, ob das wirklich Schnee ist, der da auf den Berggipfeln liegt, gar nicht so weit entfernt? Wie kann das sein, dort drüben Schnee und hier der Hochsommer? Das Boot wird langsamer, alle halten Ausschau nach Bären. Ich nehme eine Bewegung wahr, zwischen den Bäumen hinter den vielen Felsen. Mit meiner freien Hand gebe ich dem kleinen Mann ein Zeichen, mit der anderen Hand halte ich die Kamera bereit. Werde ich jetzt endlich einen Bären sehen? Und dann tritt er aus dem Unterholz. Er hat die Ruhe weg, der König des …

Gletscherwanderung für Anfänger – Exploring Mt. Athabasca

Mt. Athabasca zu erklimmen war so ziemlich das Beste, das ich in Kanada bisher gemacht habe. Es ist einer der Gletscher, die das Columbia Icefield bilden, und einfach zu erreichen. Zwischen Banff und Jasper, direkt am Icefield Parkway. Ich wollte da hoch, das war klar. Und die lieben Menschen von Columbia Icefield Glacier Experience machen das möglich. Die meisten Besucher fahren mit dem Brewster Ice Explorer bis auf den Gletscher. Die Busse sind speziell angefertigt und kosten ungefähr $2 Mio. Oben angekommen kann man dann in einer ausgewiesenen Sicherheitszone über den Gletscher spazieren, die Eisformationen bewundern, die Aussicht genießen und Gletscherwasser trinken. (Bringt unbedingt eine Flasche mit!) Ich bin allerdings hoch gewandert und dann mit dem Bus zurück nach unten gefahren. Auch sehr empfehlenswert. Meine erste Gletscherwanderung. Und zwar eine richtige, bei der wir alle aneinander gebunden wurden und in die Fußstapfen unseres Guides treten mussten. Neben uns türmten sich Eis und Schnee und unter unseren Füßen konnten wir sehen, wie das Schmelzwasser unter einer dicken Schicht Eis entlang floss. Vorbei an kleinen und großen Pfützen, an Spalten und riesigen …

Banff Nationalpark: Peyto Lake

Peyto Lake ist einer der schönsten Seen in Kanada, die ich bisher gesehen habe. Im schönen Banff Nationalpark in Alberta gelegen, erreicht man Peyto Lake vom Icefield Parkway aus. Ein Stopp lohnt sich nicht nur wegen des unglaublich blauen Wassers, sondern auch weil man nach einem kurzen Spaziergang eine fantastische Aussicht von oben hat! Wenn man auf dem Weg bleibt, muss man die Aussichtsplattform mit anderen Menschen teilen. Wenn man selbst ein bisschen durch den Wald klettert, findet man auch einsame Orte, von denen man eine tolle Aussicht hat. Aber denkt daran, dass es wirklich Bären gibt, also überlegt euch lieber zweimal, ob ihr den Weg verlassen wollt oder nicht…