Fotografie, Reisen, Sri Lanka
Kommentare 9

Sri Lanka: Was vom Paradies noch übrig ist (2)

Am Fenster ziehen dicke Hügel aus saftigem Grün vorbei, so weit das Auge reicht, sehe ich Teeplantagen. In allen Schattierungen leuchtet das Grün, hoch und runter, immer das Gleiche und doch anders.

Die Strecke von Ella nach Kandy ist eine der schönsten Zugstrecken überhaupt. Auch nach Stunden wird es nicht langweilig, aus dem Fenster zu sehen. Immer wieder tauchen Verkäufer mit frittierten Irgendwas-Bällchen auf, ab und zu ziehen Straßen vorbei, Menschen winken. Unterwegs kommen wir an ein paar Bahnübergängen vorbei, an denen Anwohner die Schranke selbst öffnen und schließen müssen -mit den Händen, denn eigentlich ist es keine Schranke, sondern nur ein alter Holzpfahl.

Haputale_rain

Ich steige in Haputale aus, es regnet den ganzen Tag. Am nächsten Morgen stehe ich um halb 5 auf, klettere in ein TukTuk und mache mich auf den Weg zu Lipton’s Seat. Am Anfang fliegt das TukTuk nur so dahin, schwerelos und elfengleich. Je weiter wir den Berg erklimmen, desto schwerfälliger wird das TukTuk. Es knattert und ächzt, zwischendrin knallt es. Plötzlich hält der Fahrer an, weil der Tank leer ist, also laufe ich die letzten Kilometer, während er leise den Berg hinab rollt.

LiptonSeat_06

LiptonSeat_17

LiptonSeat_08

LiptonSeat_13

Alle paar Meter bleibe ich stehen und staune, drehe mich immer wieder im Kreis. Was da vor mir liegt kann nicht echt sein. Es ist einer dieser Momente, nein, es sind unzählige Momente, in denen ich vor Glück platzen könnte, weil ich genau hier und jetzt an diesem Ort bin.

Das, was ich sehe, ist atemberaubend schön.

LiptonSeat_14

liptonSeat_05

LiptonSeat_11

Und neue Freunde habe ich auch gefunden. Das ist „Hund“, mein Abenteurer-Welterkundungshund. Sie hat einen der schönsten Wohnplätze der Welt und zwei wunderschöne Töchter. Also: Immer schön den Proviant teilen, vielleicht begleitet sie euch dann auch ein Stück den Berg hinab! 

LiptonSeat_23

LiptonSeat_Hund

LiptonSeat_Hund_2

 

Kategorie: Fotografie, Reisen, Sri Lanka

von

Verliebt in die Welt, das Reisen und mein neues Zuhause in Spanien. Ich leide unter chronischem Fernweh, also reise ich, soviel ich kann, und wann immer ich kann. Hier berichte ich über meine Abenteuer, Entdeckungen und Erfahrungen.

9 Kommentare

  1. Wow, was für traumhaft schöne Bilder – ein Paradies!!! – und das ist nicht übertrieben!
    Liebe Grüße
    Anne

  2. Wow, toller Beitrag und wunderschöne, atemberaubende Aufnahmen! Ich bin begeistert!

    Ski Lanka steht ganz oben auf meiner Reise-Liste und wird (wahrscheinlich) 2017 in die Tat umgesetzt – nach solchen Bildern wächst meine Vorfreude auf die Reise immer noch mehr und ich freue mich immer riesig für andere die das schon erleben durften!

    Liebe Grüße
    Vanessa

  3. Klasse Post! Ich fand den ersten Teil schon toll und der ist ebenso gut!
    Richig toller Einblick! :)

    Liebst, Sarah von Belle Mélange

  4. So schöne Bilder, da wird das Fernweh wieder groß. Besonders das mit dem Affen finde ich gelungen :-D. Ich war leider noch nie in Sri Lanka, es gibt so viele Orte, die ich unbedingt noch sehen muss.

    Liebe Grüße
    Shades of Ivory

  5. Pingback: Sri Lanka: Was vom Paradies noch übrig ist (1) - Far and Wide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud